Landesweite Gästebefragung Schleswig-Holstein

Die Gästebefragung Schleswig-Holstein (GBSH) wird seit 1997 in Schleswig-Holstein (SH) mit einer vom NIT entwickelten Methodik durchgeführt. Dazu werden Übernachtungsgäste in Beherbergungsbetrieben befragt.

Die Methodik der GBSH (Zielgruppe, Stichproben-, Erhebungs- und Analyseverfahren) wird neben einer landesweiten Umsetzung (GBSH Land) auch in zahlreichen Orten und Regionen (GBSH Orte/LTO) eingesetzt, entweder parallel zur GBSH Land (das heißt im Erhebungszeitraum April bis Ende Oktober) oder auch vollkommen unabhängig von der landesweiten Befragung.

Außerdem besteht die Möglichkeit, die GBSH-Methode in einzelnen Angebotssegmenten (z.B. Urlaub auf dem Bauernhof, Camping) einzusetzen. Für die jeweiligen GBSH-Kunden und Branchenakteure können so weitgehende vergleichbare Ergebnisse in hoher Qualität mit relativ geringem Kostenaufwand realisiert werden. Diese kleinräumlichen Beteiligungen bieten die Chance, über den Vergleich mit zahlreichen landesweit und regional erhobenen Daten die eigene Marktposition zu bestimmen, Stärken und Defizite im Produkt herauszuarbeiten.

2017 – Neuauflage der GBSH Land

Im Jahr 2017 werden erneut in einer landesweiten Gästebefragung (GBSH 2017) reisegebietsbezogene Gästedaten (für SH-Nordsee, SH-Ostsee u.a.) auf der Basis einer Flächenstichprobe erhoben. Die Projektorganisation übernahm - wie schon in den vergangenen Jahren - das Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH, Kiel (NIT).

Für die GBSH 2017 wird im Zeitraum von April bis Oktober 2017 eine repräsentative Auswahl von Gästen in Übernachtungsbetrieben (Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Appartements) befragt. An dieser Befragung nehmen ca. 1.000 Gäste teil. Inklusive der parallel laufenden Ortsbefragungen werden 2017 rund 4.000 Gäste in ganz Schleswig-Holstein im Rahmen der GBSH befragt.

Inhalte der GBSH 2017

In der GBSH werden insgesamt mehr als 25 Fragen gestellt. Die Fragethemen behandeln unter anderem

  • Anlass, Art und Dauer des jetzigen Aufenthaltes
  • Reisebegleitung
  • Reisen mit Hund
  • Art der Unterkunft
  • Anreiseverkehrsmittel
  • Informations- und Entscheidungsverhalten
  • Nutzung von Internetforen (Social Media etc.)
  • Aktivitäten und Ausflüge während des Aufenthaltes
  • Ausgaben für Unterkunft und andere Leistungen
  • Zufriedenheit mit dem Reiseziel und der Unterkunft
  • Reisezielerfahrung und Wiederkehrbereitschaft
  • Statistische Angaben zur Person des Befragten (Alter, Haushalt, Wohnort etc.)

Das Fragenprogramm der GBSH ist in weiten Teilen über die Jahre konstant, so dass auch Entwicklungen über einen längeren Zeitraum abgelesen werden können.

Ergebnisse der GBSH der Vorjahre

Die Ergebnisse der GBSH bieten vielschichtige Auswertungsmöglichkeiten. Das gesamte Fragenprogramm wird für die Regionen in Schleswig-Holstein und die für den Tourismus wichtigen Zielgruppen ausgewertet.

Damit sind die Auswertungsmöglichkeiten aber bei Weitem nicht erschöpft. Besonders im Rahmen der problembezogenen Arbeit und in der konkreten Entscheidungs- bzw. Planungssituation kommen die reichhaltigen Informationen aus der Befragung erst richtig zum Einsatz.

Download Kurzfassung GBSH Land 2013

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie:

Henrike Beer, Projektleiterin, Tel: 0431 666 567-0

E-Mail: gbsh@nit-kiel.de

Urlaubsreisetrends 2025 - Update erschienen

Vorträge und kommende Veranstaltungen:

Mehr zu früheren Events im Vortragsarchiv

Interview

ITB 2017: Martin Lohmann über die Reiseabsichten der Deutschen

Tagungsräume in Kiel

Mitten in der Stadt verfügen wir über einen großen Tagungsraum (bis 30 Personen) mit Nebenraum, den wir bei Bedarf auch an unsere Partner und Gesellschafter vermieten.
[Details ...]