Die Reiseanalyse

Die Reiseanalyse (RA) ist eine bevölkerungsrepräsentative Befragung zur Erfassung und Beschreibung des Urlaubs- und Reiseverhaltens der Deutschen und ihrer Urlaubsmotive und -interessen. Die Untersuchung beschäftigt sich mit Urlaubsreisen ab 5 Tagen Dauer und Kurzurlaubsreisen von 2 - 4 Tagen. Die RA wird seit 1970 kontinuierlich jährlich durchgeführt. Die Fragen werden jeweils im Januar an eine Stichprobe von ca. 8.000 Personen gestellt, repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung (ab 14 Jahren) in Privathaushalten. Die Auswahl der Befragungspersonen erfolgt nach dem Zufallsverfahren, die Interviews werden persönlich geführt. Mit der großen Fallzahl und dem hohen methodischen Aufwand (persönliche Interviews, Auswahl der Probanden in einem mehrfach geschichteten Verfahren mit Einsatz von Random Routes) sorgt die RA für verlässliche Daten auch in kleineren Segmenten.

Seit Herbst 2007 wird die jährliche face-to-face Befragung durch Onlineerhebungen im Rahmen der RA online ergänzt. Die RA online ist repräsentativ für deutschsprachige Personen zwischen 14 und 70 Jahren in Privathaushalten in Deutschland (Auswahl: Zufallsstichprobe innerhalb eines Online Access Panels). Die Erhebungen finden online im Mai und November mit je 2.500 Personen statt. Thematische Schwerpunkte sind online-relevante Fragestellungen sowie Kurz- und Städtereisen.

Das NIT ist seit 25 Jahren aktiv in die laufende Planung und Durchführung der Reiseanalyse eingebunden. Der Geschäftsführer des NIT, Prof. Dr. Martin Lohmann, ist wissenschaftlicher Berater der Reiseanalyse. Das NIT betreibt die Geschäftsstelle der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR). Ulf Sonntag, Bente Grimm, Philipp Wagner und Henrike Beer und weitere Mitglieder des NIT Teams arbeiten eng mit dem Geschäftsführer der FUR zusammen und unterstützen organisatorisch und inhaltlich bei der laufenden Berichterstattung aus der Reiseanalyse und bei der Betreuung der RA-Kunden.

Außerdem erstellt das NIT Sonderauswertungen und Präsentationen auf Basis der Reiseanalyse. Dazu gehören

  • zahlreiche Studien und Vorträge für ausgewählte Reiseziele (z. B. für Sachsen oder Baden-Württemberg) und/oder Segmente (z. B. zum Caravaning),
  • Sonderauswertungen der Module (z. B. für Niedersachsen und Thüringen),
  • Zeitreihen-Analysen wie der Bericht zur Entwicklung von Jugendreisen, der im Auftrag des BMWi angefertigt wurde und
  • spezifische Auswertungen im Rahmen von nationalen und internationalen Forschungsprojekten (z. B. zum touristischen Klima-Fußabdruck, zu nachhaltigen Urlaubsreisen oder zu Musikreisen).

Viele weitere Informationen, Daten und Downloads zur Reiseanalyse finden Sie unter www.reiseanalyse.de.