Wattenmeer-Tourismus-Radar

Gemeinsam mit dem WWF hat das NIT als Baustein im Interreg-Projekt PROWAD LINK  das „Wattenmeer-Tourismus-Radar“ entwickelt: einen Leitfaden, der Orte dabei unterstützt, die Tourismusentwicklung am Weltnaturerbe Wattenmeer nachhaltig und naturverträglich zu gestalten und unerwünschte Entwicklungen frühzeitig zu erkennen. Entlang festgelegter Kriterien wird dabei nachgefragt, ob die aktuellen touristischen Aktivitäten am Untersuchungsort die Lebensraumqualität für Menschen, Tiere und Pflanzen negativ beeinträchtigen und jene Werte gefährden, für die das Wattenmeer als Weltnaturerbe anerkannt worden ist. Ist dies der Fall, wird der Grad der Beeinträchtigung festgestellt und es werden geeignete Maßnahmen verabredet, um wieder zum gesunden Maß zurückzukehren. Auf Borkum, Ameland und in St. Peter-Ording wurden erfolgreich Pilot-Workshops durchgeführt.