Klimawandel anpacken – Anpassungsstrategien für den Tourismus in Niedersachsen

Niedersachsen hat unter dem Titel „Klimawandel anpacken – Anpassungsstrategien für den Tourismus in Niedersachsen“ als erstes Bundesland ein flächendeckendes Projekt zu den Auswirkungen des Klimawandels auf den Tourismus durchgeführt. Da sich schon jetzt klimabedingte Veränderungen in Deutschland bemerkbar machen, ist es Ziel dieses Projekts gewesen, die niedersächsische Reisebranche für die daraus resultierenden Herausforderungen fit zu machen.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung 05. Juli 2022 im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium in Hannover überreichte die TMN den Reiseregionen nun die Projektergebnisse (zur Pressemitteilung). Neben den Klimawirkungsanalysen als Wissensbasis erhalten sie einen Anpassungskompass und eine Reihe von praxisorientierten Werkzeugen, um gemeinsam den Prozess der Klimaanpassung weiterführen zu können.

Alle im Projekt erarbeiteten Materialien stehen im TourismusNetzwerk Niedersachsen zum Download bereit.

Unter der Leitung der TourismusMarketing Niedersachsen (TMN) und in enger Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium wurde seit Anfang 2021 gemeinsam mit den Reiseregionen herausgearbeitet, wo der Klimawandel die Branche besonders trifft und welche Lösungen schon jetzt den Folgen entgegengesetzt werden können, um die Destinationen erfolgreich und nachhaltig an die Folgen des Klimawandels anzupassen. Die Ergebnisse regionsscharfer Analysen klimabedingter direkter und indirekter Veränderungen wurden in insgesamt 15 Veranstaltung mit den Reiseregionen rückgekoppelt und nötige und mögliche Maßnahmen wurden gemeinsam diskutiert.

Das NIT stand der TMN fachlich wie auch in der praktischen Umsetzung des Projekt zur Seite und hat dafür ein Projektteam gemeinsam mit adelphi research, dwif-Consulting und Fresh Thoughts-Consulting zusammengestellt.