Nachhaltige Mobilität in schleswig-holsteinischen Urlaubsregionen

Der Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH) hat das NIT damit beauftragt, touristische Orte und Regionen dabei zu unterstützen, die touristische Mobilität klimafreundlicher und nachhaltiger, aber auch insgesamt attraktiver und zielgruppenorientierter zu gestalten. Dazu sollen attraktive und umweltverträgliche Mobilitätsangebote entwickelt und die Kommunikation mit den Gästen und Akteuren verbessert werden.

Zum Projekt gehören die folgenden Bausteine: Status Quo-Analyse, regionale Workshops mit Touristikern und Verkehrsakteuren, Unterstützung bei der Entwicklung von Maßnahmen und Entwicklung eines Leitfadens zur nachhaltigen Mobilität in Urlaubsregionen. Am 20. September 2021 findet eine öffentliche Abschlussveranstaltung statt, in der die Ergebnisse präsentiert werden.

Bearbeitung in Kooperation mit dem Verkehrsplanungsbüro urbanus aus Lübeck
Auftraggeber: Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH) mit finanzieller Förderung der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH)

Weitere Projektunterstützer mit finanzieller Beteiligung: NAH.SH, DB Regio Bus für Deutsche Bahn, Landkreis Nordfriesland, Landkreis Ostholstein, IHK Schleswig-Holstein

Pilotregionen sind Amrum und Föhr, Dithmarschen, Fehmarn, Flensburger Förde, Großenbrode, Herzogtum Lauenburg, Holsteinische Schweiz, Lübecker Bucht (in Kooperation mit Timmendorfer Strand und Ostseeferienland), Ostseefjord Schlei, St. Peter-Ording / Eiderstedt mit Friedrichstadt und Tönning.