Nachhaltigkeit bei Urlaubsreisen: Bewusstseins- und Nachfrageentwicklung und ihre Einflussfaktoren

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei der Reiseplanung der Deutschen, wie nachhaltig ist ihr tatsächliches Reiseverhalten in der Praxis und wie entwickeln sich diese beiden Aspekte über die Zeit?  Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Forschungsvorhabens der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), das vom NIT fachlich begleitet wird. Mit dem Projekt wird erstmals ein jährliches datenfundiertes Monitoring für Nachhaltigkeit bei Urlaubsreisen der Deutschen bereitgestellt, aus dem sich ablesen lässt, wie sich deren Nachhaltigkeitsperformance beim Reisen entwickelt. Im Abgleich mit den Nachhaltigkeits- und Klimaschutzzielen der Bundesregierung wird so sichtbar, ob die Maßnahmen und Impulse zur Förderung von Nachhaltigkeit beim Reisen ausreichen oder nachgesteuert werden muss. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt. Mit den ersten Ergebnissen ist im Frühjahr 2022 zu rechnen.

Eine dafür geeignete Methodik und Kennziffern wurden bereits im Rahmen des BMUV geförderten Projekts „Nachhaltige Urlaubsreisen: Bewusstseins- und Nachfrageentwicklung“ (2019) vom NIT entwickelt und erprobt. Mit diesem Projekt liegen auch schon erste Messpunkte für die Kennziffern vor, die in das Monitoring einbezogen werden können.

Finanziell ermöglicht wird das Projekt durch eine Zuwendung des Umweltbundesamtes (FKZ 3721 16 107 0) aus Mitteln des Bundesumweltministeriums (BMUV Ressortforschungsplan).